Spring Summer Trends 2019

Eins kann man vorne weg über die Mode 2019 sagen: Alles ist erlaubt und es ist für jeden etwas dabei.

Das Rad wird nicht neu erfunden und wie üblich wiederholen sich alte Trends. Was ganz klar bleibt: Animal Prints, Blumen-Muster, Pastell- und auch Knallfarben. 

Manche neu entdeckten Trendstücke treffen nicht jedermanns Geschmack und sind nicht wirklich für jede Figur geeignet, zB. die Radlerhose. Ja, ihr habt richtig gelesen, kurze, knalleng-anliegende schwarze Radlerhosen sind wieder top-modern. Die Modewelt trägt sie mit Oversized-Hemden, -Tshirts und Blazer. 

Ich würde sagen, es gilt wie immer ein Motto: Man muss nicht jeden Trend mitmachen. 

 

Hier findet ihr ein paar aktuelle Trends für diese Saison, die weniger speziell sind und wobei vielleicht jeder etwas für sich finden kann. 

 

Natürliche Farben

 

Beige, Nude, Natur. Einer meiner Lieblingstrends diesen Sommer sind die zarten Natur-Farben. Mit leicht gebräunter Haut sind natürliche Töne absolute Sommer-Farben, da sie im Winter schnell zu blass machen. Ein kleiner Tipp für helle Hauttypen auch im Sommer: Tragt natürliche Farben nicht als Oberteil sondern als Hose, Rock oder Accessoires. Die Oberteil-Farbe reflektiert sich gerne mal im Gesicht und bei einer zarter Hautfarbe, kann man schnell noch blasser und fahler wirken. Als Unterteil gibt es genügend Abstand, um keine Spiegelung im Gesicht zu bekommen. 

 

 

 

Parka: Hallhuber, 130 Euro

Top: Y.A.S, 22 Euro

Rock: Reformation über Net-a-porter.com, 203 Euro

Bustier: Monki über Zalando.de, 12 Euro

Tasche: Chloé über Breuninger.de, 590 Euro

Espadrilles: Espadrij, 90 Euro


Muster

 

Jedes Muster ist erlaubt! Vor allem Animal-, Blumen- und orientalische Tuch-Muster sind dieses Jahr wieder große Vorreiter. Für jeden Typ ist etwas dabei: verspielt, verführerisch, alternativ, hippie, orientalisch, uvm. 

Wenn man sich eher langsam an Muster ranwagen möchte, erstmal zu einer feiner und nicht zu bunten Musterung greifen - trägt weniger auf und wirkt dezenter.

 

 

 

Rock mit Zebra-ähnlichem Print: Anine Bing über net-a-porter.com, 230 Euro

Ockerfarbenes Kleid: &otherStories, 89 Euro

Schluppenkleid: hellmuth. über thewearness.com, 869 Euro

Plissée-Culotte: Steffen Schraut über breuninger.de, 250 Euro

Kimono: Zara, 40 Euro  


Farbige Anzüge

 

Je knalliger die Farben, desto besser. Zumindest für die Modewelt. Oversized geschnitten, in klassischem Stil, als Doppelreiher oder mit spitzem Revers; Anzüge aller Art dürfen dieses Jahr ein richtiger Hingucker sein. Ist dir zu viel? Probier es erstmal mit ruhigeren Pastell-Farben wie Rosé, Beige und Hellblau, um ein Gefühl für farbige Anzüge zu bekommen. 

 

 

 

Blazer Limette: Uterque, 199 Euro

Hose Limette: Uterque, 99 Euro

Blazer Orange: &other Stories, 99 Euro

Hose Orange: &other Stories, 69 Euro

Blazer Hellblau: 4th & Reckless über Zalando.de, 60 Euro

Hose Hellblau: 4th & Reckless über Zalando.de, 50 Euro

 


Spitzenkleider

 

Was letzten Sommer ein absoluter Liebling war? Weiße Spitzenkleider, am liebsten in Maxilänge! Hatte etwas von einem Hochzeitskleid und war auch bei den Männern sehr gern gesehen.  Dieses Jahr gibt es sie wieder in kurz, lang, knallig und in Pastell.  Wer weniger das "Brautkleid"-Exemplar möchte, kann zu kürzeren Modellen greifen (Mini- oder Midi-Länge) und Kleider auswählen, die nur einen kleinen Spitzen-Besatz haben.

 

 

 

 

Apricot mit V-Ausschnitt: Alice McCall über net-a-porter.com, 530 Euro 

Gelb: Maje, 295 Euro

Weißes Midi-Kleid: Hallhuber, 150 Euro

Rosa mit Spaghetti-Träger: River Island, 35 Euro

Weißes Maxikleid: Catherine Deane über theoutnet.com, 330 Euro

Hellblau mit Spaghetti-Träger: Lover über theoutnet.com, 196 Euro

 


Worker-Style

 

... oder in meinen Augen auch "Safari"-Style. Gedeckte Farben mit Taschen, Bänder und Gürtel - Den Worker-Style kennt eigentlich jeder und er lässt sich super in den Alltag integrieren. ZB. Worker-Bluse mit Taschen zur Jeans mit Sneaker. Wer es chicer will, kombiniert zarte Stoffe (zB. eine Seidenbluse) zur groben Worker-Hose mit Pumps und eleganten Accessoires.

Ich finde den Worker-Style super, weil er vielseitig einsetzbar ist. 

 

 

 

Trenchcoat: Beatrice B über Breuninger.com, 320 Euro

Parka: Edited, 60 Euro

Bikini: Lisa Marie Fernandez über net-a-porter.de, 410 Euro

Rock: Edited, 55 Euro

Hose: Weekday über Zalando.de, 60 Euro

 

 


Batik

 

Manche Generationen schreien bei diesem Trend wahrscheinlich laut auf und schlagen die Hände über dem Kopf zusammen, à la "bitte nicht nochmal". Aber die Batik-Muster feiern ein Comeback. Gott sei Dank gibt es zu den auffälligen Hippie-Teilen auch dezente Batik-Musterungen. Und wer handwerklich begabt ist, kann ein altes T-Shirt in ein neues, trendiges Batik-Teil verwandeln. 

 

 

 

Pullover: Zara, 30 Euro

Cardigan: The Elder Statesman über Net-a-porter.com, 915 Euro

Lange Tunika: Zara, 40 Euro

Jeans: 3X1 über Net-a-porter.com, 152 Euro

Bikini-Oberteil: Watercult über Breuninger.de, 50 Euro

Bikini-Hose: Watercult über Breuninger.de, 30 Euro


Korbtaschen

 

Körbe aller Art - geflochten, mit Rattan, Stroh, Holz, Leder, Baumwolle, Leinen, Fischernetz - egal wie, Korbtaschen sind diese Saison nicht wegzudenken und machen Lust auf Sommer. Wem es für den Alltag oder ins Büro nicht gefällt, kann in der Freizeit zu großen Strand- oder Badetaschen aus geflochtenen Materialien greifen. Zu finden sind sie auf jeden Fall überall. Und wer es ganz klassisch möchte, nimmt sich ein Andenken aus dem Urlaub mit. 

 

 

 

Korbtasche mit Tassel: Zara, 40 Euro

Basttasche mit Kettenhenkel: SuperCalé, 195 Euro

Korbtasche mit Lederdetails: Ulla Johnson über net-a-porter.com, 317 Euro

Runde Rattan-Tasche: Hallhuber, 50 Euro

Ledertasche mit Netz: Staud über mytheresa.com, 350 Euro

Strohtasche mit Muscheln: &otherStories, 59 Euro

 


Chunky Sneaker

 

...oder letztes Jahr noch "Ugly Sneaker" genannt, sieht man gerade weit und breit auf den Straßen. Ihre Aufgabe erfüllen sie hervorragen: Auffallen und Protzen um jeden Preis! Nicht unbedingt mein persönlicher Lieblingstrend, aber in der Modewelt gerade nicht wegzudenken. Für diejenigen, denen es ähnlich geht wie mir, gibt es auch zierlichere Modelle oder zum Beispiel einfarbige Sneaker in einer abgeschwächten Version.

 

 

 

Mit Grün und Gelb: Calvin Klein Jeans über Zalando.de, 140 Euro

Nude: NA-KD, 80 Euro

Lila und Orange: Onygo, 90 Euro

Orange Gelb: Reebok über aboutyou.de, 110 Euro

Weiß: Adidas, 100 Euro

Grau Blau: Balenciaga über net-a-porter.com, 725 Euro

Pastell: Mango, 60 Euro

Bunt: Chlóe über myhteresa.com, 495 Euro

 


Partner



Zu finden bei